Nordpfeil
home DESIGN BY THOMAS
top bottom

Nächste Termine

Di 19.12.17 Hallen- und Jugendtraining

8. Riehener Nacht-OL bei lauen Temperaturen

Über 170 Läuferinnen und Läufer in 118 Teams beteiligten sich am Mittwochabend, dem 10. Januar, am 8. Riehener Dorf-Nacht OL mit Start und Ziel beim Wenkenhof. Die Riehener Spitzen OL-Läuferin Ines Brodmann hatte drei verschieden lange Bahnen ausgelegt, die von Anfängern wie auch von Könnern rege benutzt wurden. Weil die Reithalle im Dezember anderweitig belegt war, mussten die Organisatoren des SSC Riehen und der OLG Basel auf den Januar ausweichen, was aber bezüglich der Beteiligung keinen negativen Einfluss hatte. Im Gegenteil, nutzten doch zahlreiche OL-Cracks die Startmöglichkeit als Vorbereitung für die kommenden Frühlings-OL. So beteiligten sich auch Jugendliche aus Bülach, die zum Saisonstart am Effretiker Stadt-OL erfolgreich teilnehmen möchten. Die insbesondere aus dem Baselbiet angereisten Nachwuchsläuferinnen und Nachwuchsläufer, bewältigten die Anforderungen der mittleren und der langen Bahn am besten. Michael Herzig aus Füllinsdorf (OLG Kakowa) war mit 32 min. der Schnellste auf der Mitteldistanz. Auf der langen Bahn siegte Dominik Koch aus Eptingen (OLV Baselland) in 39 Minuten und 25 Sekunden. Kaum vorstellbar, wenn man bedenkt, dass der Parcours zunächst vom Wenkenhof zuoberst aufs Wenkenköpfli, dann hinunter zum Mammutbaum in der Anlage des Schulheims „Zur Hoffnung“, wieder hinauf zum Schiesstand und erst dann auf weiteren Umwegen wieder hinunter zum eigentlichen Dorfkern, führte. Sieben der insgesamt 24 Posten folgten sich dann Schlag auf Schlag im Dorfzentrum, waren aber alle mit einigen Tücken angelegt. Innenhöfe, Durchgänge, Zaunecken oder kleine Weglein, welche die meisten Teilnehmer auch bei Tag noch nie gesehen hatten, mussten aufgefunden werden. Wer kennt schon den Brunnen hinter dem Diakonissenhaus? Oder wer war schon an jener Hausecke zuhinterst hinter dem Sängerstübli? Auch die Zaunecke im Sarasinpark war raffiniert angelegt, musste doch auch wieder ein Ausgang aus dem Park und dies auf schnellstem Weg gefunden werden. Auch der Durchgang von der Schmidgasse zum Gemeindeplatz, der normalerweise Nachts mit einem Gitter geschlossen wird, wurde vom Metzger Henzi offen gehalten und als Posten benutzt. Am meisten besucht wurde die Frauenskulptur im alten Gottesacker zwischen Immenbach- und Moorhaldenstrasse, denn aus Sicherheitsgründen mussten die Läufer für die Querung der Eisenbahnlinie die dortige Unterführung benützen. Daher musste dieser Posten zweimal angelaufen und mit dem elektronischen Fingerchip „gestempelt“ werden. Von dort gings dann wieder hinauf Richtung Wenkenpark, aber auch dies nicht ohne Schlaufe durch dunkle Strassen und über versteckte Treppen im Mühlestiegquartier. Alle diese 24 Hindernisse fanden also Dominik Koch aus Eptingen und Thomas Hohl aus Allschwil (OLG Basel) noch unter 40 Minuten. Lukas Ebneter aus Appenzell, bestimmt kein Einheimischer, benötigte als Dritter nur wenige Sekunden mehr und Dominik Hadorn (OLG Basel) war der schnellste Riehener im 4. Rang mit 2 min. 20 sek. Rückstand, noch vor Andreas Herzig (Füllinsdorf, OLG Kakowa) und Kaspar Hägler (Hölstein, OLV Baselland).

Es war ein gelungener Anlass unter der Laufleitung von Ruth Brodmann und der Kontrolle von René Schlatter, was auch das Leiterteam des Sportamtes Baselland, Thomas Beugger und Willi Wenger, bestätigen konnten. Besonderer Dank gilt der Bahnlegerin Ines Brodmann und allen weiteren Helferinnen und Helfern.

Werner Ueckert